Orpheus BannerExchange
Orpheus BannerExchange

Musik Werbenetz - www.musica.at

Musik
Noten & mehr

WER EDITIERT UND BRENNT OHNE PROBLEME?


Musiksoftware Forum » MP3 - Wave - WMA etc. Konvertierung » Ältere Beiträge 5 » WER EDITIERT UND BRENNT OHNE PROBLEME?
« Zurück Weiter »

Autor Beitrag
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

christiaan26
Veröffentlicht am Sonntag, 28. Dezember 2003 - 04:07 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

Editieren, Internetstreams - Welche Software und Hardware habt ihr?

Überall wird geworben: mit dem Programm XY kann man perfekt waves oder Mp3s erstellen, editieren, schneiden, mixen und dann kinderleicht auf CD brennen.

Aber ich hab es bisher noch nie geschafft eine Audio-CD zu brennen, die von einem externen CD-Player ohne Probleme fehlerfrei wiedergegeben wird.

Nun habe ich es schon mit 2 verschiedenen Brennern versucht. Aber bei der Wiedergabe treten immer merkwürdige Macken auf, teilweise erkennt bereits das CD-ROM Laufwerk nicht einmal die Tracks auf einer gebrannten CD wieder.

Vielleicht liegt es am Equipment, ich habe:

einen no-name-Fujitsu-Siemens 8x4x8 Brenner,
BENQ 40x12x48 CD-Brenner, (DMA aktviert)
5600 upm Festplatte,
Nero 5, Feurio, Win on CD 3.6 (nicht gleichzeitig)
512 mb DDR-RAM,
Arbeite mit Get it on CD von Steinberg, Wavelab 4, Nero Wave editor
Winamp 2, Exact Audio Copy
CD-Rs: TDK, Samsung
Ich brenne mit 4x Geschwindigkeit sicherheitshalber.

Was ich machen will:

Ich will einzelne Songs von verschiedenen CDs auf die Festplatte speichern, diese dann mit nem Editor mit Effekten versehen, (Lautstärke ändern, Schneiden, ein- ausfaden lassen usw.) und dann diese bearbeiteten Songs auf CD-R brennen, sozusagen meine eigene Lieblings-Cd zusammenstellen.

Oder: Songs via Winamp aus nem Internet-livestream als wave aufnehmen (z.B. mit Get it on CD oder Wavelab oder dem Nero wave editor) und dann diese Aufnahmen wiederum schneiden usw. und dann daraus Audio CDs brennen.

Oder eben MP3-CDs (Encoder ist LAME).

Welche Macken treten bei gebrannten Audio-CDs auf? (auf nem externen CD-Player Aiwa, 7 Jahre alt)


1) Bei aufgenommenen und anschliessend editierten livestreams aus dem Internet:
Der AIWA-Cd-Player erkennt kein einziges Lied so dass der Laser fortlaufend einen Ansatzpunkt sucht. Die Anzahl der Tracks erscheint nicht einmal im Display, aufgenommen als Audio mit dem Brenner Brenner BENQ 40x12x48, Dateiendung *.cda

2) bei eingelesenen Audio-CDs und editierten Tracks auf der Festplatte (mit Exact Audio Copy):
Die einzelnen Tracks werden erkannt, aber während der Wiedergabe „springt“ der Laserstrahl der gebrannnten CD an eine ganz andere Stelle des Songs oder es kommt zu nem Aussetzer. (mit Brenner BENQ 40x12x48)

3) Es kommt zu einzelnen Knacksern, die immer 2x kurz hintereinander auftauchen. (mit dem Fujitsu-Siemens-Brenner).

Spielt da irgendwie die Festplatte mit? Ist die zu lahm? Sind irgendwelche Jumpereinstellungen falsch? Liegt es irgendwie an der Soundkarte? Der Gerätemanager zeigt keine Konflikte auf.

Es liegt nicht an Jittereffekten, da die Programme Nero oder Feurio besagen, dass die Jitterkorrektur bei diesem CD-Brenner nicht notwendig sei. Die Audioextraktionsrate sei gut (beim BENQ). Die Songs wurden mit Exact Audio Copy eingelesen.Es liegt auch nicht am CD-Kopierschutz der CDs, da diese aus den 80s stammen, wo es das noch nicht gab. Sie sind ebenso auch nicht zerkratzt o. ä.

Wer editiert viel oder mischt gar Tracks und nimmt streams auf und brennt das dann oft auf CD-Rs ohne Probleme bei der Wiedergabe auf nem CD-Player?

Welche Hardware und Software habt ihr?? Brenner/Festplatte, Progs, Einstellungen?

Bitte melden!


PS: Soeben habe ich von Feurio die Meldung erhalten, dass der BENQ 40x kein Audiocache besitzt. Liegt das daran? Aber auch beim Fujitsu-Siemens treten die Macken auf. Aber warscheinlich hat der dann erst recht kein Audiochache.weil der ne lahme Krücke und älter ist.
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

luedre
Veröffentlicht am Dienstag, 30. Dezember 2003 - 23:25 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

hallo erstmal,
also mit der software: get it on, nero und eac hast du schon erstmal sachen die funktionieren. die festplatte ist etwas langsam aber für eine brenngeschwindigkeit von 4 sollte sie ausreichen. du siehst ja bei nero den schreibpuffer und ob sich dieser beim brennen leert oder nicht. leider habe ich bisher mit fujitsu-siemens-geräten schlechte erfahrungen gemacht (unerklärliche fehler bei allen möglichen situationen bis hin zu festplattencrash's). bei deinem problem tippe ich auf den brenner!
hast du noch die beschreibung vom brenner? da müsste drinstehen mit welchen cd-rohlingen er läuft. das wäre ein erster anhaltspunkt. ein weiterer versuch wäre ein firmware-update für den brenner zu besorgen.
deine beschriebenen knackser können natürlich auch schon beim einlesen entstehen. aber mit dem programm get it on cd kannst du sie sehen. wenn die wav-dateien dort sauber sind, müssen sie auch nach dem brennen sauber sein.
du schreibst übrigens nichts zu deiner soundkarte, ist die wenigstens i.o?
noch ein letzter tip: audio-cds nur mit 2-fach brennen.
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

christiaan26
Veröffentlicht am Mittwoch, 31. Dezember 2003 - 02:31 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

Hallo Luedre,

mit deiner Aussage zu diesem Fujitsu-Siemens-Syndrom gebe ich dir Recht:-)

Ja meine Soundkarte ist eine Terratec DMX Sound Factory, sie wird mittlerweile nicht mehr vertrieben. Nun ich glaube dass beide Brenner, die ich habe, für Audioaufnahmen nicht taugen, obwohl der BENQ-Brenner für Daten echt gut ist.

Zum Firmware-Update gibt es nichts neues, weil mein Brenner erst 3 Monate alt ist.

Mit welchen CD-Rs die Brenner laufen, steht bei mir nicht explizit drin, ausser: "CD-ROMs hochwertiger Qualität von Markenherstellern"

Hab daher TDK, Philips, Samsung usw. probiert. Knackser oder ne Sekundenstille sind die Folge.

Meinst du, dass auch die Soundkarte selber nen Einfluss hat? Auf dem PC sind alle aber Audiodaten okay, auch bei den Wellenformdarstellungen, keine sonderliche Abweicher, auch beim Abspielen der wavedatei alles okay. Beim Einlesen von einer Cd und Abspeichern auf der HD scheint es auch zu klappen. Konnte dann auf dem PC immer alle Dateien korrekt wiedergeben und mir fiel nie was auf.

Ich habe mir aber schon mal überlegt, ob das Neuberechnen von Songs (also wenn man schneidet, Hall hinzufügt usw.) irgendwelche versteckten Fehler in der Wave-Datei verursacht, die dann ein gewöhnlicher CD-Player nicht ausbügeln kann?

Aber so oft berechne ich die Datei ja gar nicht neu, ausser normaliseren oder ein-/ausfaden von Songs.

Wie ist das bei Dir? Gibt dein Cd-Player alles fehlerfrei wieder? Hast Du Deine gebrannten Cds schon mal bei versch. CD-playern probiert?
Beschreib mir mal dein PC-system bitte, also genauen Brenner-Typ, Brennprog. (nero?), Soundkarte und mit welchen CD-Rs Du brennst.
Würde mir vielleicht was bringen..
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

johannes
Veröffentlicht am Mittwoch, 31. Dezember 2003 - 03:56 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

hallo
ich hatte auf einem meiner Rechner einmal ähnliche Probleme.
Ursache war, dass der Brenner am selbem IDE Kabel angeschlossen war, wie die Festplatte auf der die Audio-Daten waren - seit ich dies geändert habe (jetzt sind CD-ROM und Brenner auf dem einem IDE und die 2 Festplatten auf dem andern angeschlossen) gibts keine Probleme mehr damit. (wenn man allerdings öfter CDs direkt kopieren will, ist das keine gute Lösung).
mfg
Johannes
p.s.: ich verwende Nero zum brennen (war beim Brenner mit dabei)
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

luedre
Veröffentlicht am Mittwoch, 31. Dezember 2003 - 05:56 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

hi christiaan26
der tip von >johannes< ist natürlich super! an das einfachste denkt man eben nicht immer. bei meinem rechner ist es genau so (eigentlich von anfang an). festplatte (1) an ide-port1 als master (die nächste platte als slave an das gleiche kabel). der brenner an den ide-port2 als master ( es sei denn dein brenner unterstützt den bufferanderun-modus, dann kannst du ihn auch als slave jumpern) und ein cd-rom-laufwerk als slave an das kabel vom brenner (ide-port2).
ein optisches- (cd-rom, brenner, dvd) laufwerk sollte man (zur zeit; die technik wird ja immer besser) nie mit einer festplatte an ein gemeinsames kabel anschließen: die normalerweise schnellere festplatte wird durch das langsamere optische laufwerk ausgebremst!
deine soundkarte ist soweit in ordnung.
das neuberechnen der wav-datein kann keinen neuen fehler erzeugen ( da sich auf dem pc die dateien ordentlich anhören, kommt nur ein grundlegender fehler in betracht).
schau mal in deinen rechner!!