Orpheus BannerExchange
Orpheus BannerExchange

Musik Werbenetz - www.musica.at

Musik
Noten & mehr

Welche bit-auflösung bei wavelab live...


Musiksoftware Forum » MP3 - Wave - WMA etc. Konvertierung » Welche bit-auflösung bei wavelab livemitschnitte
« Zurück Weiter »

Autor Beitrag
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

monofreak
Veröffentlicht am Samstag, 26. Februar 2005 - 05:06 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

hallo, also, da ich noch keine ahnung habe, jedenfalls nich viel, frag ich euch mal. mich interessiert was das für einen unterschied macht/gibt (beim hören, brennen...)wenn ich die bit-auflösung, z.b. bei wavelab-aufnahmen ändere. ich glaub voreingestellt (bei aufnahme>eigenschaften) ist 16 bit.es gibt aber noch 8, 20 und 24 bit. kann mir das einer sagen?
schon mal vielen dank vom noch ahnungslosen
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

otznikatum
Veröffentlicht am Samstag, 26. Februar 2005 - 16:35 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

16 bit heißt so viel wie 16 informationen zu einem zeitpunkt (falls ich dies mal so sagen darf) - also ... z.b. audio-cds werden mit einer festen abtastrate von 44,1kHz gelesen - eine digitale sekunde setzt sich also in regelmäßigen abständen aus 44100 momentanwerten (letztlich spannungen) zusammen - jeder einzelne dieser momentanwerte kann bei 16 bit eben 16 informationen zeitgleich verarbeiten, bei 24 bit eben 24 informationen etc. - bit ist also die wortbreite - also die qualität der information!! ==> mehr information = mehr datenvolumen + höhere rechnerleistung = bessere qualität - der vorteil an 16 bit ist die cd-kompatiblität (sofern mit 44,1kHz aufzeichnest)!

gruß, ...
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

klaus_ww
Veröffentlicht am Samstag, 26. Februar 2005 - 17:05 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

Will nicht schlaumeiern, aber bevor monofreak das in den falschen Hals bekommt:
16 Bit entsprechen einer Auflösung von 65536 Stufen, die das Signal annehmen kann (sofern der Wandler das auch entsprechend genau hinbekommt), bei 8 Bit sind's nur noch 256 Stufen, bei 24 Bit sind's 16777216.

Also bedeutet höhere Bitrate = höhere Auflösung = weniger Verfälschungen.

16 Bit reichen für's Ohr, mit 24 Bit erweiterst Du die Dynamik und kannst etwas gelassener Aussteuern, allerdings mußt Du dann beim Runterrechnen auf CD-Format evtl. wieder Einbußen hinnehmen.
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

monofreak
Veröffentlicht am Samstag, 26. Februar 2005 - 22:25 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

aha. na da ist doch meine frage beantworten.
herzlichen dank an euch zwei.
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

werner_o
Veröffentlicht am Donnerstag, 03. März 2005 - 01:13 Uhr:   Schnellansicht    IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)

Noch als Anmerkung:

20 oder 24 Bit-Aufnahmen gehen nur mit Soundkarten, die entweder (bei Analog-Aufnahmen) ein 24 Bit-A/D-Wandler haben bzw. (bei Digitalaufnahmen etwa vom SPDIF-In) einen Digital-Eingang mit 24 Bit-I/O-Chip haben.
Übliche 'einfache' Soundkarten oder Onboard-Sound bieten zumeist nur 16 Bit am A/D-Wandler bzw. beim SPDIF-In, wodurch damit generell keine 20 bzw. 24 Bit-Aufnahmen möglich sind.

Gruß
Werner

Beitrag verfassen
Beitrag:
Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl: