Musiklehre Online

Komponisten Kapitel 13
Komponisten Biographien - Lebensläufe

Komponisten & Musiker
C

Cerha, Friedrich

war ein österrischer Komponist und Geiger.
Er wurde am 17. Februar 1926 in Wien geboren. Cerha vervollständigte den 3. Aufzug von Alban Bergs "Lulu" 1979.
Er schrieb u.a. Bühnenwerke '(Netzwerk' und 'Baal', 1981).

Chopin, Frederic

wurde am 22. Februar 1810 in Warschau geboren und starb am 17. Oktober 1849 in Paris.
1817 (!) gab er seine erste Polonaise in Druck und bereits 1821 beendete er sein Klavierstudium und studierte Komposition am Warschauer Konservatorium.
1828 gab er eine Reihe von Konzerten als Pianist in Polen, 1829 in Wien, 1830 Übersiedlung nach Paris wo er bald zu den gefeiertsten Pianisten und Klavier-Komponisten zählte. 1838 schon erste Anzeichen einer Lungentuberkulose. 1848 Konzertreise durch England und Schottland.
Hauptwerke:
Fast ausschließlich einsätzige Klavierwerke, Impromptus, Balladen, Scherzi, Präludien, Polonaisen, 3 Klaviersonaten, 2 Klavierkonzerte, Walzer, Etüden...

Chatschaturjan, Aram Iljitsch

war ein armenischer Komponist und hatte eine Vorliebe für Tanzformen und armenische Folklore.
Er wurde am 6. Juni 1903 In Tiflis geboren und starb am 1. Mai 1978 in Moskau.

Cherubini, Luigi

war ein italienischer Komponist und wurde am 14. September 1760 in Florenz geboren, er starb am 13. März 1842 in Paris. Cherubini übersiedelte 1788 nach Paris und wurde dort einer der bedeutendsten Vertreter der französischen Oper
Opern:
'Medea' 1797; 'Der Wasserträger' 1800; Ballettoper 'Anakreon' 1803.

Cimarosa, Domenico

war ein italienischer Opernkomponist. Er wurde am 17. Dezember 1749 in Aversa bei Neapel geboren und starb am 11. Jänner 1801 in Venedig.
Cimarosa schrieb 64 Opern, u.a. 'Il matrimonio segreto' 1792, weiters Kirchenmusik u. Klaviersonaten.

Clementi, Muzio

war ein italienischer Pianist, Komponist und Pädagoge.
Er wurde am 24. Jänner 1752 in Rom geboren und starb am 10. März 1832 in England.
Clementi ist der bedeutendste Vertreter der italienischen klassischen Klaviermusik, er schrieb viele Klaviersonaten und das Etüdenwerk "Gradus ad Parnassum" 1817.

Corelli, Arcangelo

war italienischer Geiger und Komponist und wurde am 17. Februar 1653 in Fusignano, Ravenna geboren und starb am 8. Jänner 1713 in Rom.
Corelli gilt als eigentlicher Schöpfer des 'Concerto grosso' und er hatte eine wichtige Rolle bei der Behauptung des sozialen Ranges der Musik. Zu Corellis Zeit waren Musiker in der Gesellschaft nur selten zugelassen, Geiger wurden bestenfalls als Lakaien angesehen. Aufgrund seines Talentes und Dank seiner Freundschaft mit Kardinal Ottoboni wurde Corelli von der römischen Aristokratie akzeptiert. Sein Ruhm war so groß, daß ausländische Persönlichkeiten es als Ehre auffaßten, ihm vorgestellt zu werden.
Hauptwerke:
12 der schwedischen Exkönigin gewidmete Concerti grossi, 48 Triosonaten, 12 Solosonaten für Violine und Continuo...

Couperin, Francois

wurde 'Couperin le grand' genannt und am 10. November 1668 in Paris geboren, er starb am 12. September 1733.
Er schrieb vor allem Cembalomusik (u.a. 4 Bände 'Pièces de Clavecin') aber auch Kirchenmusik, Lehrbücher, Suiten, Kammermusik...

Czerny, Carl

war österreichischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge und wurde am 20. Februar 1791 in Wien geboren, er starb am 15. Juli 1857.
Czerny war Schüler Beethovens und Lehrer von Franz Liszt.
Hauptwerke:
über 1000 Kompositionen, von denen aber nur seine Unterrichtswerke für Klavier von Bedeutung sind.

nächste Seite

Seite drucken... Stichwortverzeichnis

© 1998-2017, Copyright by Johannes Kaiser-Kaplaner


Notenspiel für Windows Kaffeespende